Suche

Suche

Newsletter abonnieren.

Ihre Daten

.

Augenlaserbehandlung - vorher die Risiken genau abwägen

Eine Augenlaserbehandlung risikofrei durch Spezialisten durchführen lassen
Eine kurze Operation reicht aus, um die Sehkraft fast zu einhundert Prozent wiederherzustellen. Auf der anderen Seite stellt die Augenbehandlung per Laser nun einmal eine Operation dar und von diesen gehen allgemein Risiken aus. Gerade, wenn es um das Augenlicht geht, sollten sich Patienten vorab genau informieren, welche Folgen eine fehlgeschlagene Behandlung haben kann.

Die Gefahr einer Augenlaser-Operation

Wer sich mit der Möglichkeit, seine Sehkraft durch einen kurzen Lasereingriff zurückzugewinnen, auseinandersetzt, sollte niemals vergessen, dass immer ein Restrisiko besteht. Es ist nicht einmal ein Behandlungsfehler notwendig, damit sich im Nachhinein Probleme herauskristallisieren. Patienten könnten durch die Behandlung eine Infektion erleiden oder über sehr trockene Augen klagen. Andere Patienten erklären hingegen, dass sich ihre zurückgewonnene Sehkraft nicht auf die Sicht in der Dämmerung oder bei Dunkelheit auswirkt, sondern zu diesen Zeiten die Sicht stark eingeschränkt ist. Sehr häufig leiden Patienten unter einer verstärkten Lichtempfindlichkeit, sodass die Sonnenbrille zum täglichen Begleiter wird.

Welche Probleme treten häufig auf?

Das wohl am häufigsten gemeldete Problem ist, dass die Sehkraft nicht zu einhundert Prozent wiederhergestellt werden kann. Wie deutlich sich der Behandlungserfolg zeigt, liegt allerdings auch an dem Sehfehler des jeweiligen Patienten. Eine sehr hohe Dioptrienzahl kann wesentlich seltener vollständig ausgeglichen werden, als ein schwächerer Sehfehler. Ebenfalls verringert sich teilweise der Behandlungserfolg, wenn zum Sehfehler eine starke Hornhautverkrümmung erkannt wird. Obwohl die Sehfähigkeit durch den operativen Eingriff verbessert wird, benötigt der Patient nun weiterhin eine Sehhilfe.

Vorübergehende Schwierigkeiten

Trockene Augen kommen bei einer Laserbehandlung häufig vor. Allerdings bildet sich die Problematik von selbst innerhalb weniger Tage zurück und kann notfalls mit Augentropfen behandelt werden. Arbeitet die Klinik nicht hygienisch, kann sich hingegen eine Infektion auf der Hornhaut bilden. Diese muss direkt behandelt werden, da sich sonst irreparable Schäden bilden. Doch trotz der möglichen Risiken gelten die Augenoperationen per Lasertechnik als sicher, sofern sich der Patient im Vorfeld genügend informiert und die Ratschläge des Arztes beachtet, zum Abschluss finden Sie noch eine ausführliche Übersicht über die Risiken, Vorteile, Probleme, Gefahren, Vorübergehende Probleme und wertvolle Infos zur Augenlaserung hier.

Artikel wurde zuletzt geaendert am:  28.05.2017; 16:57:11 Uhr





.
.

xxnoxx_zaehler