Suche

Suche

Newsletter abonnieren.

Ihre Daten

.

Die passende Brille für die Korrektur der Weitsichtigkeit



Der Kauf einer Brille im Brillenshop von Edel Optics
Die Weitsichtigkeit (Hyperopie) gehört neben der Kurzsichtigkeit und dem Astigmatismus zu den am weitesten verbreiteten Fehlsichtigkeiten. Als Fehlsichtigkeiten wiederum bezeichnet man Augenkrankheiten, die vom normalen Sehen abweichen. Bei der Weitsichtigkeit ist der Augapfel zu kurz, wodurch es dem Auge bei der Betrachtung eines Gegenstandes aus der Nähe nicht gelingt, das Licht stark genug zu bündeln. Die natürliche Brechkraft des Auges wird dadurch abgeschwächt und auf der Netzhaut im Punkt des schärfsten Sehens (Fovea centralis) entsteht so ein getrübtes, unscharfes Bild. Aus der Ferne wahrgenommene Dinge können jedoch normal gebündelt werden, so dass weitsichtige Menschen Gegenstände aus der Ferne normal wahrnehmen, aus der Nähe jedoch nicht.
Um die Weitsichtigkeit zu korrigieren, bedarf es einer Sammellinse, die das Licht stärker bündelt. Im Normalfall wird durch den Optiker eine entsprechende Brille angefertigt, deren Glas, bzw. Gläser konvex geformt sind und ein positives Vorzeichen vor der Dioptrienzahl haben (z.B. + 2). Die Augen erscheinen bei Brillen für Weitsichtige größer. Man kann eine Weitsichtigkeit natürlich auch durch Kontaktlinsen ausgleichen. Um nach der Messung einer eventuellen Einschränkung das passende Stück oder die angemessenen Kontaktlinsen finden zu können, ist das Internet ein geeigneter Helfer. Viele Anbieter machen dort in Online Shops vielversprechende Angebote, die Betroffenen die Auswahl erleichtern und zudem meist Geld einsparen. In einem solchen Shop haben Interessierte die Möglichkeit, in aller Ruhe auszuwählen und mittels Fotos die Passgenauigkeit einer Brille zu verbessern.

Wie wird die Stärke einer Brille bestimmt?



Die Bestimmung der genauen Stärke einer Brille oder einer Kontaktlinsen ist für Weitsichtige nicht immer einfach und verlangt dem Augenarzt viel Fingerspitzengefühl ab, um diese Aufgabe zur Zufriedenheit des Patienten zu erfüllen. Trotz der Möglichkeit, Kontaktlinsen zu tragen, war und ist die Brille das gängigste Utensil, um Fehlsichtigkeiten zu korrigieren. Sie bietet heute für jede Augenkrankheit und für jeden Typ den entsprechenden Komfort. Es gibt Brillen in allen erdenklichen Größen, Farben und Formen. Durch die Verwendung von hoch brechendem Kronglas oder speziellem Kunststoff, lassen sich heute super leichte Brillen herstellen und Zweistärkengläser ermöglichen das Fern- und Nahsehen. Dabei haben verschiedene Brillen-Marken zumeist eine Menge unterschiedliches Potenzial, um Brillengläser zu kombinieren.

Gleitsichtbrillen bei Weitsichtigkeit



Mit einer Gleitsichtbrille kann sogar ein stufenloser Übergang ohne Sprung von der Fern- zur Nahsicht geschaffen werden. Wichtig bei der Anpassung einer Brille ist die genaue Zentrierung, weil es sonst zu gesundheitlichen Schäden kommen kann. Der Abstand zwischen Hornhaut und hinterem Glasscheitel ist daher immer optimal einzustellen, weil es sonst passieren kann, das die Sehschärfe leidet und das man trotz richtiger Gläser nicht gut sehen kann. Längst ist die Brille von einem Gebrauchsgegenstand zu einem Modeartikel geworden, der die jeweilige Persönlichkeit positiv zu unterstreichen vermag. Mittlerweile tragen in Deutschland mehr als 38 Millionen Menschen eine Brille.

Artikel wurde zuletzt geaendert am:  12.06.2013; 13:25:46 Uhr





.
.

xxnoxx_zaehler