Suche

Suche

Newsletter abonnieren.

Ihre Daten

.

Unsere Leber und andere Filter

Leber Mit unserer Nahrung, Medikamenten, Getränken etc. nehmen wir nicht nur wichtige Nährstoffe zu uns, sondern leider auch Giftstoffe, die ohne Filter unserem Körper schaden würden. Auch einige Abfallprodukte, die durch den Stoffwechsel entstehen, können leicht toxisch sein. Auch diese müssen ausgefiltert werden. Für solche Aktivitäten ist der menschliche Körper mit Organen, die als Filter funktionieren, ausgestattet. Die Erkrankungen dieser Organe kann mitunter sehr schwerwiegend sein, deshalb gilt es immer, auf seinen Körper zu hören, Symptome erkennen und gemeinsam mit dem Arzt die optimale Therapie finden.

 

 

Die Leber ist ein wichtiger Filter!

 

Eines dieser Filterorgane ist die Leber. Sie ist quasi das zentrale Organ des Stoffwechsels und gleichzeitig die größte Drüse im menschlichen Körper. Zu den wichtigsten Aufgaben zählt die Produktion von bestimmten Eiweißstoffen, wie z.B. Gerinnungsfaktoren. Auch die Gallenproduktion erfolgt in der Leber. Weitere Aufgaben sind die Speicherung von Vitaminen und Glukose, die nach Bedarf in den Körper abgegeben werden können. Mit der Produktion der Gallenflüssigkeit, geht auch der Abbau und Ausscheidung von Giftstoffen, Stoffwechselprodukten und Medikamenten einher. Auch Blut wird in der Leber gespeichert. Häufig hört man auch den Begriff "Blutfriedhof", der die Leber bezeichnen soll. Ganz so genau stimmt es zwar nicht, aber die Speicherfunktion ist jedenfalls vorhanden. Auch Nährstoffe, die über dem Dickdarm ins Blut gelangen, werden in die Leber geleitet. Hier werden die einzelnen Stoffe dem Blut beigemengt, oder daraus entfernt. Unsere Leber ist ein komplexes Organ, das mehrere Aufgaben quasi gleichzeitig erfüllt. Zudem ist die Leber ein kleines Wunderwerk der menschlichen Anatomie. Sie ist das einzige Organ, das sich bei Beschädigungen praktisch vollkommen regenerieren kann, vorausgesetzt, bestimmte Kriterien hierfür werden erfüllt. Die Hepatologie ist die Fachrichtung der Medizin, die sich mit der Leber und der Gallenwege, sowie deren Erkrankungen beschäftigt.

 

Die Nieren und die Blase


Ein zweites Filterorgan im menschlichen Körper sind die Nieren. Beim Menschen liegen die Nieren hinter dem Bauchfell, links und rechts neben der Wirbelsäule. Interessant ist, dass die linke Niere meist etwas größer ist, als die rechte. Eine leichte Vergrößerung der Niere kann zudem vorkommen, wenn eine von beiden Nieren erkrankt ist, oder entfernt werden musste. Ein Leben mit nur einer Niere ist kein Problem. Die Hauptaufgabe der Nieren ist die Ausscheidung von Endprodukten, die aus dem Stoffwechsel entstehen. Ebenso werden Giftstoffe in Harn umgewandelt und ausgeschieden. Die Nieren sind für den Wasserhaushalt im Körper zuständig, zusätzlich sorgen sie für einen konstanten Blutdruck. Aus der Zusammensetzung des Harns, bzw. aus der Kontrolle der Zusammensetzung, ergibt sich ein perfekter Elektrolyten- und Säure-Basen-Haushalt. Des Weiteren produziert die Niere wichtige Hormone, wie z.B. für die Blutbildung so wichtige Erythropoetin. Auf der anderen Seite sind die Nieren auch für den Abbau von Peptidhormonen zuständig. Anhand von Laborwerten lassen sich zahlreiche Erkrankungen feststellen. Wenn bestimmte Werte sinken, oder steigen, kann es ein Hinweis für eine Krankheit sein. Auch zeigen die Laborwerte an, wenn die Niere nicht mehr richtig funktioniert. Die häufigste Nierenerkrankung ist die Niereninsuffizienz, auch Nierenschwäche genannt. Diese Erkrankung kann lebensbedrohlich sein, sofern keine Behandlung erfolgt.  Die Erkrankungen der Nieren fallen in den Zuständigkeitsbereich von Nephrologen. Dies ist ein Teilgebiet der Inneren Medizin.

 

Die Gallenblase

 

Die Gallenblase zählt zwar nicht direkt zu den Filterorganen, ist sie aber Teil der Leber. Die kleine, etwa 10cm große Blase hat die Aufgabe, die von der Leber produzierte Gallenflüssigkeit zu speichern und einzudicken. Die Gallenflüssigkeit spielt bei der Verdauung von Fetten im Darm eine sehr große Rolle. Durch die Eindickung der Gallenflüssigkeit entstehen Ausfallprodukte, aus denen sich Gallensteine bilden können. Die Gallensteine können durch ihre Bewegung in der Blase, die Blasenwand reizen und so eine Entzündung der Gallenblase verursachen. Eine operative Entfernung der Gallenblase ist meist die erste Wahl. Ob diese auch wirklich notwendig ist, entscheidet der Facharzt. Auch hier, wie bei allen Erkrankungen der Leber, ist der Hepatologe zuständig.

Anni Prohaska copyright foto: Sebastian Kaulitzki - Fotolia.com

 




Social Bookmarks: Bookmark bei: Mr. Wong Add to: Webnews Add to: Yigg Add to: Linkarena Add to: Digg Add to: Del.icoi.us Add to: Diigo Add to: Technorati Add to: Folkd



Code Sie dürfen diese Seite gern mit folgendem HTML-Code verlinken und den Linktext natürlich auch ändern.




Artikel wurde zuletzt geaendert am:  25.03.2009; 18:11:37 Uhr



Kommentar zu Unsere Leber und andere Filter?

Kommentar schreiben:





Sind Sie ein Mensch? Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Spamschutz versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, müssen Sie die folgende Aufgabe lösen.





.
.

xxnoxx_zaehler