Suche

Suche

Newsletter abonnieren.

Ihre Daten

.

Rückenleiden lindern - was kann helfen?

Ein stechender Schmerz zuckt durch den Rücken und die Wirbelsäule fühlt sich an, als stächen kleine Nadeln in sie hinein. Beinahe jeder Mensch leidet zwischendurch unter Rückenschmerzen, andere hingegen begleitet das Übel tagein tagaus. Liegt keine körperliche Ursache vor, sind Verspannungen meist Schuld an den lästigen Schmerzen. Für diese Fälle gibt es einige Tipps, mit denen die Rückenmuskulatur lockerer wird.

Kampf der Schonhaltung

Es klingt merkwürdig, doch resultieren viele Rückenschmerzarten aus einer fehlerhaften und schonenden Haltung. Wer Schmerzen hat, spannt unweigerlich Muskelgruppen an, wodurch sich Verspannungen ergeben. Kann dieser Teufelskreis durchbrochen werden, steigt die Lebensqualität rapide an. Damit dies gelingt, sollten Betroffene aktiv werden und sich bewegen. Lange Zeit auf der Couch oder auf dem Sofa zu verbringen, verstärkt die Problematik nur. Lockere Spaziergänge, leichte Dehnungsübungen hingegen helfen den Muskeln, sich zu entspannen. Zudem schüttet der Körper durch die gesteigerte Durchblutung schmerzlindernde Stoffe aus, die das Wohlbefinden ebenfalls stärken. Nach dem Spaziergang kann die Wirbelsäule mit speziellen Entlastungsübungen verwöhnt werden.

Sport hält gesund

Selbst Rückenschmerzen sollten niemanden davon abhalten, sich sportlich zu betätigen. Schwimmkurse oder spezielle Rückenkurse an der Volkshochschule oder im Fitnessstudio zeigen, welche Übungen sich positiv auf den Rücken auswirken. Zudem werden Muskelgruppen gestärkt, die während einer Schonhaltung verkümmerten. Umso besser der Muskelapparat am Rücken ausgebildet ist, desto höher ist seine stützende Wirkung und das Skelett muss weniger Gewicht tragen. Nach dem Sport lohnt sich ein entspannender Saunagang oder auch ein warmes Bad.

Richtiges Sitzen hilft

Die sitzende Haltung lernen wir bereits in der Kindheit und doch ist sie falsch. Gerade Bürostühle laden zu einer miserablen Haltung ein. Wer sich selbst vor dem Computer beobachtet wird feststellen, dass die Wirbelsäule gekrümmt ist, von einer aufrechten Haltung ist keine Rede. An diesem Punkt hilft die Anschaffung eines ergonomischen Bürostuhls (zu finden auf swopper.de ), der durch seine spezielle Gestaltung das aufrechte Sitzen fördert. Alternativ helfen auch bewegliche und kippbare Stuhlauflagen, die zu einer aufrechten Sitzhaltung beitragen.

Artikel wurde zuletzt geaendert am:  16.04.2013; 12:46:38 Uhr





.
.

xxnoxx_zaehler