Suche

Suche

Newsletter abonnieren.

Ihre Daten

.

Der positive Einfluss von Entspannungsmethoden bei Schmerzen

Entspannung fördern Schmerzen sind unangenehm und beeinflussen das Lebensgefühl negativ. Akute Schmerzen haben eine Ursache, die meist auch bekannt ist. Deshalb können sie gezielt behandelt werden und oft schon nach kurzer Zeit tritt eine deutliche Besserung ein oder die Schmerzen sind ganz weg. Je nach Ursache für den akuten Schmerz kann dieser entsprechend mit Medikamenten oder anderen Anwendungen behandelt werden. Bei manchen Schmerzen sind sogar alte Hausmittel ausreichend. Wer aber immer wieder den gleichen Schmerz an gleicher Stelle bekommt, sollte einen Arzt aufsuchen, damit dieser, falls nicht bekannt, die Ursache dafür findet und eine entsprechende Behandlung einleitet.

 

Wenn der gleiche Schmerz über einen Zeitraum von mehr als sechs Monaten immer wieder auftritt oder anhält, wird von einem chronischen Schmerz gesprochen. Andauernde Schmerzen führen zwangsläufig zu Verspannungen, die die Schmerzen noch zusätzlich verstärken. Einige Entspannungsmethoden helfen, den Schmerz zu mildern, weil sie Verspannungen abbauen. Sie wirken sich positiv auf die Gesamtverfassung aus. Das merkt der Patient daran, dass seine Atmung gleichmäßiger wird, sich seine Durchblutung deutlich verbessert und auch weniger Stresshormone ausgeschüttet werden. Der Patient erlebt seine Schmerzen weniger intensiv, was zur Folge hat, dass sich zum Körper auch die Psyche entspannt und die Ängste weniger werden. Zu den einzelnen Entspannungsmethoden und ihre Auswirkungen kann sich jeder Patient informieren oder beraten lassen.

Die progressive Muskelentspannung nach Jacobsen zeigt schnell ihre Wirkung

Die progressive Muskelentspannung, auch als Tiefenmuskelentspannung bekannt, ist ein Verfahren, mit dem durch eine bewusste und willentliche An- und Entspannung bestimmter Muskelgruppen ein Zustand tiefster Entspannung hervorgerufen wird. Das Ziel der Entspannungsübungen ist es, den ganzen Körper und somit eine Senkung der schmerzhaften Muskelanspannungen zu erreichen. Wichtig sind dabei, die einzelnen Muskelpartien nacheinander, jedoch in einer bestimmten Reihenfolge, anzuspannen, diese einige Sekunden zu halten und danach die Spannung wieder zu lösen. Der Patient konzentriert sich voll auf den Wechsel von An- und Entspannung und auf die Empfindungen und unterschiedlichen Zustände, die durch An- und Entspannung entstehen.

Das Ziel der progressiven Muskelentspannung nach Jacobsen ist es, eine gesunde Senkung der Muskelspannung und dadurch eine verbesserte Körperwahrnehmung zu erreichen. Mit der Zeit lernt der Patient, die muskuläre Entspannung jederzeit herbeizuführen und so Erregung und innere Unruhe deutlich reduzieren zu können. Außerdem können so Muskelverspannungen schneller aufgespürt werden. Da die Muskelverspannungen nach den Entspannungsübungen gelockert werden, verringert sich auch der Schmerz. Die sieben Übungen nach Jacobsen können in Kursen erlernt werden. Sie werden auch als Therapie vom Arzt verordnet und bei vorbeugenden und stationären Kuren erfolgreich angewendet.

 

Entspannungsmethoden zur Schmerzlinderung können erlernt werden


Eine seit mehr als 2000 Jahren bekannte Entspannungsmethode ist Yoga. Seine Wurzeln hat er im Hinduismus. Yoga bedeutet seiner Übersetzung zufolge „Einheit, Harmonie" und bewirkt die Harmonie von Körper, Geist und Seele. Von Beginn an bis heute wurde und wird Yoga erfolgreich angewandt, um die eigene Lebensqualität zu steigern und mehr Energie und Ausgeglichenheit zu erreichen. Für den Einstieg ist das Hatha Yoga ideal. Es beinhaltet Atemübungen, Tiefenentspannung, Körperübungen und Meditation, aber auch positives Denken und eine gesunde Ernährung.  Seine Übungen sind darauf ausgerichtet, die Beweglichkeit und Körperwahrnehmung zu stärken und innere Ruhe zu schaffen. Diese Kombination soll den inneren Gleichklang zwischen Geist und Körper erreichen und festigen. Dadurch wird Stress abgebaut und Schmerzen gelindert. Da die Übungen des Hatha Yoga sehr energiegeladen sind, sollen sie die Körperenergien wecken und den Geist öffnen.

 

Das hebt die Stimmung. Yoga wird erfolgreich zur Rehabilitation und als therapeutische Maßnahme angewendet. Zudem kann es bei psychosomatischen Erkrankungen die Wirksamkeit der Psychotherapie optimal unterstützen. Yoga kann jeder, vom Kind bis zum Senioren, lernen, denn Yoga fördert die Gesundheit und macht Spaß. Neben den vielen angewandten Entspannungsmethoden gegen Schmerzen helfen auch Entspannungsbäder oder der Besuch einer Sauna. Durch die warmen Bäder und die Sauna werden Verspannungen gelockert und eine bessere Durchblutung gefördert. Die Muskulatur dehnt sich und Schmerzen erfahren eine Linderung. Zu den bewährten Entspannungsmethoden, die auch bei Kuren ihre Anwendung finden, gehören Entspannungsmassagen, die eine Schmerzlinderung bringen und Wohlbefinden auslösen.

 

 

Heilpraktiker Felix Teske

© Kati Molin - Fotolia.com




Social Bookmarks: Bookmark bei: Mr. Wong Add to: Webnews Add to: Yigg Add to: Linkarena Add to: Digg Add to: Del.icoi.us Add to: Diigo Add to: Technorati Add to: Folkd



Code Sie dürfen diese Seite gern mit folgendem HTML-Code verlinken und den Linktext natürlich auch ändern.



Artikel wurde zuletzt geaendert am:  15.10.2011; 08:31:10 Uhr



Kommentar zu Der positive Einfluss von Entspannungsmethoden bei Schmerzen ?

Kommentar schreiben:





Sind Sie ein Mensch? Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Spamschutz versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, müssen Sie die folgende Aufgabe lösen.





.
.

xxnoxx_zaehler