Suche

Suche

Newsletter abonnieren.

Ihre Daten

.

Narbenschmerzen – auch lange Zeit nach einer Operation möglich

Narbenschmerzen treten nicht immer kurz nach einer Operation auf, sondern es kann schon mal eine ganze Zeit verstreichen, bis die Schmerzen auftreten. Vielleicht liegt dies auch daran, dass man gleich nach einer Operation im Allgemeinen Schmerzen verspürt und die Narbenschmerzen noch als normal betrachtet. Dies ist auch normal, denn jede Narbe benötigt eine gewisse Zeit zum Heilen. Wenn die Schmerzen aber erst nach längerer Zeit auftreten, sollte unbedingt einen Arzt aufgesucht werden, welcher die Ursachen herauszufinden versucht. Eine Narbe kann häufig bei einem Wetterumschlag gespürt werden, oder wenn diese stärker als üblich belastet wird. Der Arzt hat heute aber einige, sehr erfolgsversprechende Möglichkeiten, damit der Patient wieder schmerzfrei wird.

Behandlungsmöglichkeiten bei Narbenschmerzen

 


Es gibt unterschiedliche Behandlungsmöglichkeiten gegen Narbenschmerzen, dazu zählen unter anderem diverse Narbengelees und Salben. Allerdings ist es sehr wichtig, dass diese regelmäßig, das heißt täglich auf die Narben einmassiert werden. Die Anwendungsdauer beträgt in der Regel drei Monate, nach dieser Zeit kann auch einen Erfolg erzielt werden und der Unterschied ist feststellbar. Wenn man über eine längere Zeit unter Narbenschmerzen leidet, kann eine Neuraltherapie Linderung bringen. Viele Patienten haben gute Erfahrungen mit natürlichen Mitteln machen können. Viele Naturheilärzte oder -praktiker raten ihren Patienten die Narben mit Aloe Vera zu pflegen, da dieser eine entzündungshemmende und feuchtigkeitsspende Wirkung nachgesagt wird.

 

 

Auch sind im Naturheilgeschäft Öle erhältlich, welche aus Johanniskraut, Ringelblumen und Weizenkeimen hergestellt wurden. Diese Mittel haben den Vorteil, dass sie keine Nebenwirkungen haben und im Allgemeinen gut verträglich sind. Zusätzlich rät der Naturheilarzt oft dazu, ein homöopathisches Mittel einzunehmen, welches den Narbenschmerzen entgegenwirken sollte. In schweren Fällen von Narbenschmerzen, bei welchen diverse Möglichkeiten schon ausprobiert wurden, wird der Arzt ein Lokalanästhetikum spritzen. Dieses wird gezielt in das Narbengewebe tief in die hyperalgetischen Zonen gespritzt. Es ist wichtig, dass das Medikament tief gespritzt wird, dass die Wirkung bei der Schmerzursache angesetzt werden kann und nicht nur eine oberflächliche Wirkung erzielt wird. Zusätzlich wird der Arzt auch noch ein Opioid-Präparat verschreiben, um eine langzeitige Besserung zu erwirken. Patienten, welche mit dieser Methode behandelt wurden, berichten sehr oft, dass die Schmerzen kurze Zeit nach der Behandlung verschwunden seien, damit auch die Begleiterscheinungen, wie zum Beispiel die Schlaflosigkeit.

 

Informationen und Tipps - sehr wichtig und hilfreich

Wer unter Narbenschmerzen leidet, sollte sich damit nicht einfach abfinden. Unter Umständen haben diese Schmerzen eine Ursache und muss behandelt und bekämpft werden. Diese Schmerzen können im Laufe der Jahre stark zunehmen und den Alltag erheblich beschweren. Die Probleme müssen mit dem Arzt besprochen werden, damit eine Lösung gefunden werden kann und die Schmerzen wieder nachlassen. Bevor man aber auf das Spritze von Anästhesiemittel zurück greift, sollte ein Besuch bei einem Naturheilarzt oder -praktiker vereinbart werden. Diese haben oft sehr einfache und nebenwirkungsfreie Alternativen, wie man den lästigen und unangenehmen Narbenschmerzen zu Leibe rücken kann. In Medizinzeitschriften findet man oft auch sehr aufschlussreiche Berichte über diverse Möglichkeiten.

 

 

 

Aber auch das Internet bietet dem Patienten eine informative Variante, mehr über dieses medizinische Problem zu erfahren. In den Foren, in denen viele über gesundheitliche Probleme berichten, findet man auch das Thema der Narbenschmerzen. So wird man feststellen, dass man mit diesen Schmerzen bei Weitem nicht alleine da steht. Das Austauschen mit anderen Betroffenen kann sehr hilfreich sein und man kann Möglichkeiten finden, die man noch gar nicht in Betracht gezogen hat.

 

Ebenfalls hilft es oft schon, wenn man spürt, dass man mit den unangenehmen und zum Teil sehr hartnäckigen und schmerzhaften Narbenschmerzen nicht allein dasteht. Denn wie bei vielen Problemen kann auch das Darüber-Reden sehr hilfreich sein. Zudem findet man im Internet viele Seiten, auf denen die Narbenschmerzen thematisiert wird. Nicht selten werden auch Tipps und Ratschläge für eine erfolgreiche Behandlung abgegeben. So kann es durchaus sein, dass man lange geplagte Schmerzen bald vergessen kann und diese nun endgültig der Vergangenheit angehören. Erst dann wird der Patient spüren, wie viel Wert einem die Gesundheit und ein Leben ohne Schmerzen sein können.

 

Heilpraktiker Felix Teske




Social Bookmarks: Bookmark bei: Mr. Wong Add to: Webnews Add to: Yigg Add to: Linkarena Add to: Digg Add to: Del.icoi.us Add to: Diigo Add to: Technorati Add to: Folkd



Code Sie dürfen diese Seite gern mit folgendem HTML-Code verlinken und den Linktext natürlich auch ändern.

 

 



Artikel wurde zuletzt geaendert am:  07.01.2012; 09:53:23 Uhr



Kommentar zu Narbenschmerzen – auch lange Zeit nach einer Operation möglich?

Kommentar schreiben:





Sind Sie ein Mensch? Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Spamschutz versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, müssen Sie die folgende Aufgabe lösen.





.
.

xxnoxx_zaehler