Skip to main content

Unreine Haut? Das hilft!

Unreine Haut - Hilfe bei Hautverunreinigungen

Unreine Haut ist ein häufiges Problem, das vor allem bei pubertierenden Jugendlichen auftritt. Doch auch danach haben es Viele nicht einfach. Etwa 40% der Erwachsenen leiden an unreiner Haut, die zu Akne neigt. Sie müssen nicht damit leben. Erfahren Sie hier, welche Ursachen unreine Haut hat, wie man ihr vorbeugen kann oder was zu tun ist, wenn die Pickel schon da sind.

Woher kommt die unreine Haut?

Die Ursachen für unreine Haut sind sehr vielfältig. So kann falsche Ernährung (hierbei sind vor allem Kuhmilch und Kohlenhydrate dran Schuld, manchmal auch Zucker) ebenso zu unreiner Haut führen, wie Stress und ein schlechtes Klima, sowohl im Raum als auch draußen. Neben der Pille, können auch Medikamente und andere Hormonumstellungen Ursachen für unreine Haut sein, da sie den Hormonhaushalt des Körpers durcheinander bringen. Wenn die Haut selbst übermäßig viel Talg produziert können auch Akne, Mitesser und andere Unreinheiten auftreten. Wer unreine Haut hat, kann diese Gene womöglich auch von den Eltern geerbt haben. Wenn beide Elternteile besonders stark daran gelitten haben, kann sie vererbt werden. Manchmal kommt es auch drauf an, was man sich auf die Haut aufträgt. So können etwa fetthaltige Hautpflegeprodukte und fetthaltiges Make-Up zu Akne und anderen Unreinheiten führen, da sie die Poren verstopfen und diese somit nicht mehr gut atmen können.
Unreine Haut kann viele verschiedene Ursachen haben. Oftmals ist es jedoch schwierig die wirkliche Ursache eines Einzelnen zu finden. Manchmal gibt es auch mehrere Ursachen.

Wie kann man unreiner Haut vorbeugen?

Diesen vielen Ursachen kann man häufig auch entgegenwirken. Eine Möglichkeit wäre zum Beispiel Hautpflegeprodukte und Make-Up auf Wasserbasis zu verwenden und sich auch jeden Tag vor dem schlafen gehen abzuschminken, damit die Poren nicht verstopfen. So kann die Haut über Nacht frei atmen und sich erholen. Die Haut sollte generell regelmäßig mit Produkten gereinigt werden, die für den jeweiligen Hauttyp geeignet sind. Diverse Waschgels eignen sich in den meisten Fällen dafür. Diese entfernen Bakterien und Schmutz aus dem Gesicht. Peelings können Akne auch ziemlich gut vorbeugen, denn sie entfernen kleine Hautschüppchen und dadurch kann dann der Talg besser aus den offenen Poren entweichen und die Haut schön frei atmen. Eine ausgewogene Ernährung kann ebenfalls vorbeugend wirken. Der Verzehr von möglichst wenig Kuhmilch (und -milchhaltigen Produkten) und nicht übermäßig vielen Kohlenhydraten kann oftmals schon viel verhindern. Wer regelmäßig sein Handtuch wechselt, hat gute Chancen, den Pickeln zu entkommen, denn in den Handtüchern bleiben viele Bakterien und Schmutzpartikel hängen, die beim nächsten Abwischen wieder auf der Haut kleben bleiben und Unreinheiten verursachen können. Die einfachste Methode Hautunreinheiten vorzubeugen ist, das Gesicht einfach nicht mit ungewaschenen Händen anzufassen. Die ganzen Bakterien, die auf den Händen kleben, bleiben sonst am Gesicht hängen und verstopfen die Poren. Und wir wissen ja, wozu verstopfte Poren führen können… Also einfach das Gesicht beim Nachdenken nicht auf die Hand stützen oder mal eben mit der Hand über das Gesicht fahren, um Schweißtropfen oder Ähnliches abzuwischen.

Was tun, wenn es schon zu spät ist?

Falls es mit dem Vorbeugen nicht so gut funktioniert hat, bleiben immer noch genug Möglichkeiten, unreine Haut zu behandeln. Häufig helfen verschiedene Cremes und Waschgele gegen Akne, Mitesser und Co.
In Shop Apotheke gibt es eine Auswahl an Produkten, die gegen unreine Haut helfen können.
Neben den ganzen Reinigungsgelen und -schäumen gibt es auch noch Teebaumöl, das man in der Apotheke oder auch in der Drogerie bekommt. Man trägt es einfach auf die einzelnen Pickel auf. Die Anwendung ist super einfach!
Das Gesicht sollte mit lauwarmem oder kaltem Wasser gewaschen werden, denn warmes Wasser tut den Bakterien gut und fördert ihre Ausbreitung. Ein Dampfbad mit Kamillentee könnte ebenfalls helfen. Der heiße Dampf öffnet und reinigt die Poren, während der Kamillentee desinfiziert. Die regelmäßige Anwendung von Masken kann auch Wunder wirken. Die Meisten versorgen die Haut mit Feuchtigkeit und straffen sie. Solche Masken kann man auch ganz einfach zuhause selbst machen. Im Internet gibt es viele verschiedene Rezepte zum nachmachen. Wer nicht auf solche “Pasten” steht kann auch eine Tuchmaske aus der Drogerie verwenden. Die gibt es schon für kleines Geld zu kaufen.
Jede Haut ist anders und nicht alles hilft bei jedem. Deswegen am Besten immer vorsichtig ausprobieren und die Auswirkungen abwarten. Wenn das Produkt hilft, dann kann es weiter verwendet werden. Wenn es die Haut reizt oder noch mehr Unreinheiten auftreten, dann am Besten etwas anderes ausprobieren. Wenn es sehr schlimm ist und gar nichts gegen die Unreinheiten hilft, dann sollte man zum Arzt gehen und sich von ihm beraten lassen.

Was kann man bei welchem Hauttyp tun?

Es gibt normale, trockene, fettige und Mischhaut. Bei normaler Haut braucht man nicht großartig darauf zu achten, welche Produkte man zur Vorbeugung von Hautunreinheiten verwendet. Die Anwendung sollte jedoch ausgewogen sein, damit sich der Hauttyp nicht verändert. Solange sich der Hauttyp nicht verändert, ist alles in Ordnung und die Behandlung der Haut kann so fortgeführt werden. Wer eine trockene Haut hat sollte besonders feuchtigkeitsspendende Produkte verwenden. Ansonsten kann die Haut rissig werden. Dies hat zur Folge, dass sich weitere Unreinheiten bilden können. Bei fettiger Haut eignen sich fetthaltige Produkte besonders schlecht. Hierfür eignen sich vor allem nicht rückfettende Waschcremes oder eine Reinigungsmilch, welche Fett aufnehmende Eigenschaften hat. Die Haut sollte jedoch nicht zu stark entfettet werden, da sonst zu viel Talg produziert wird. Wer eine Mischhaut hat sollte darauf achten, verschiedene Produkte ausgeglichen zu verwenden. So kann zum Beispiel erst ein pH-neutrales Pflegeprodukt verwendet und anschließend das Gesicht mit einem entfettenden Gesichtswasser gereinigt werden.

Was ist kontraproduktiv gegen Hautunreinheiten?

Zu allererst sollten hier warmes Wasser und ein zu warmes beziehungsweise zu feuchtes Raumklima genannt werden. In dieser Umgebung fühlen sich Bakterien besonders wohl. Es hilft auch nicht viele verschiedene Waschgele und Peelings auf einmal beziehungsweise hintereinander zu verwenden. Das kann die Haut sehr irritieren, vor allem wenn die Inhaltsstoffe sehr unterschiedlich sind. Also am Besten immer zuerst etwas ausprobieren und auf Verbesserungen warten und erst nach einiger Zeit etwas neues verwenden. Pausen sind sehr wichtig. Nicht gefühlt alle paar Stunden ein Peeling verwenden, denn das reizt die Haut sehr. Ein- bis zweimal am Tag das Gesicht mit Waschgel waschen, alle paar Tage ein Peeling verwenden und einmal die Woche eine Maske auftragen. Das dürfte vollkommen ausreichen. Je nach Ausmaß der Hautunreinheiten reicht es auch zum Beispiel nur ein Waschgel zu verwenden. Es gilt nur bedingt “viel hilft viel”. Weniger ist manchmal mehr.

Zu guter Letzt noch…

Es ist natürlich klar, dass alle Pickel nicht nach einmaliger Anwendung eines Waschgels verschwinden werden. Es braucht alles seine Zeit. Relativ schnelle Erfolge erzielt man jedoch mit Teebaumöl, da es die Pickel relativ schnell austrocknet, wenn auch nicht alle sofort nach einem Tag verschwunden sind. Um Mitesser schnell zu entfernen können sogenannte “Mitesser-Strips” verwendet werden. Diese klebt man sich für ca. 10-15 Minuten auf die entsprechende Stelle (Stirn, Nase oder Kinn) und nimmt sie dann vorsichtig ab. Die Strips können schon für kleines Geld in der Drogerie erworben werden. Schon nach der ersten Anwendung sieht man relativ gute Verbesserungen.
Wie man sehen kann ist die Welt der Hautunreinheiten sehr groß und unterschiedliche Probleme erfordern unterschiedliche Lösungen. Zum Glück gibt es die hierbei schon. Hautunreinheiten lassen sich ganz einfach und häufig ohne großen Aufwand besiegen. Für (fast) jedes Problem gibt es eine Lösung.

Titelbild: © Safia Shakil – Unsplash.com

Hinweise für die medizinischen Informationen auf diesem Webportal:

Die Informationen dieser Seite dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Für die Inhalte ist die Redaktion von https://www.bleib-gesund-service.de/ verantwortlich. Die hier dargestellten Informationen sagen nichts darüber aus, ob und inwieweit Ihre Krankenkasse oder Ihr privater Krankenversicherer die Kosten für eine Behandlung oder ein Medikament übernimmt.                                                              


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.